Opferanwalt vertritt die Rechte der Opfer von Straftaten

Engagierter Opferschutz vom Rechtsanwalt für Opferrecht in Zwickau

Rund ein Viertel aller Frauen werden einmal im Leben Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. Gerade der Strafprozess ist ein wichtiger Bestandteil, um das Trauma zu bewältigen. In dieser Zeit muss das Opfer durch einen kompetenten Opferanwalt fachlich beraten, aber auch emotional unterstützt werden. Denn es ist verständlich, dass Betroffene mit Unsicherheiten und Ängsten zu kämpfen haben. Wir stehen Ihnen als Opferanwalt in dieser schwierigen Zeit zur Seite.

Viele Betroffene haben das Gefühl mit dem Erlebten allein gelassen zu werden. Sie sehen sich der Polizei bzw. der Justiz trotz aller Bemühungen durch diese ausgeliefert. Dass die Aussagen der Leidtragenden und deren Angehörigen im Ermittlungs- bzw. Strafverfahren als äußerst belastend sind, erlebt Diana Enzinger - Rechtsanwältin für Opferrecht - immer wieder. Wie die Erfahrung zeigt, empfinden die Mandanten und deren Angehörige die Ermittlungs- bzw. Strafverfahren als äußerst belastend. Die Opfer durchleben die Verletzungen an Leib und Seele ein weiteres Mal.

Der Opferanwalt als anwaltliche Vertretung der Opfer

Viele Betroffene wissen nicht von ihrem Recht auf anwaltliche Vertretung. Doch wer Opfer einer schweren Straftat geworden ist, kann einen Opferanwalt unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Frau Rechtsanwältin Enzinger aus Zwickau setzt sich als Opferanwältin bzw. Nebenklageanwältin für Angehörige von Getöteten, Frauen und Minderjährige ein. Sie verfügt über die gebührende Prozesserfahrung und bereitet Sie gemeinsam mit Opferschutzvereinigungen aktiv, aufbauend und mit gebotener Sensibilität auf den, gegen den Täter geführten, Prozess vor.

Als Anwalt für Strafrecht in Zwickau sind Frau Rechtsanwältin Enzinger die Dimensionen solcher Strafverfahren bekannt. Das schließt das Vorgehen von Staatsanwaltschaft, Verteidigern und der Presse mit ein. Die juristische Betreuung geschieht immer im Interesse der Opfer von Gewalttaten. Vom ersten Anruf an pflegt unsere Kanzlei mit Ihnen einen diskreten, besonnenen und achtsamen Umgang.

Es ist schwer mit anderen Menschen über das Vorgefallene zu sprechen. Ist das auch für Sie eine zu große Hürde? Dann nimmt unsere Kanzlei mit Ihnen Kontakt auf. Schreiben Sie uns eine E-Mail. Ihre Anfrage wird umgehend beantwortet. Alles was Sie uns anvertrauen, unterliegt der anwaltlichen Schweigepflicht!

In diesen Strafsachen im Bereich Opferrecht vertritt Sie Frau Enzinger:

  • Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung
    z. B. sexuelle Nötigung bzw. Missbrauch, Vergewaltigung, Belästigung am Arbeitsplatz
  • Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit und das Leben
    z. B. Körperverletzung, Misshandlung von Schutzbefohlenen
  • Straftaten gegen die persönliche Freiheit
    z. B. Entziehung Minderjähriger, Stalking, Freiheitsberaubung

Zusammenarbeit zwischen Opferanwalt, Vereinen, Psychologen und Behörden

Wichtig für Sie: Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit Opferschutzvereinigungen, wie z. B. Wildwasser e. V., Psychologen und im Rahmen einer gemeinsamen Arbeitsgruppe auch zu Behörden.
Frau Enzinger ist Mitglied im Verein Opferhilfe Sachsen e.V. Die fachübergreifende Kooperation ermöglicht die intensive Betreuung von Opfern und Zeugen von Straftaten.

 

Beispielfall der Opferanwältin Fr. Enzinger

Engagierter Opferschutz nach schwerem sexuellem Kindesmissbrauch

In diesem Fall war unsere Mandantin ein minderjähriges Kind, das von einem Familienmitglied über einen längeren Zeitraum regelmäßig sexuell missbraucht wurde. Der sexuelle Missbrauchsvorwurf wurde nach Bekanntwerden von den Ermittlungsbehörden überprüft und zur Anklage gebracht.

Bereits während der Ermittlungen konnten wir unsere Mandantin mit der gebotenen Sensibilität aktiv auf die behördlichen Maßnahmen einstimmen und sie zu Vernehmungen durch die Ermittlungsrichterin begleiten. Ebenso konnte unsere Mandantin durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem zuständigen Jugendamt und der Opferhilfe Sachsen e. V. auf die herausfordernde Aussagesituation in der Gerichtsverhandlung vorbereitet werden.

Aufgrund der fachübergreifenden emotional stabilisierenden Vorbereitung und die abschirmende Begleitung zur Gerichtsverhandlung hat unsere Mandantin trotz der Belastung und den aus dem Täterumfeld von Dritten ausgeübten Druck umfangreich ausgesagt. Infolgedessen konnte das Gericht den Täter zu einer empfindlichen Freiheitsstrafe verurteilen.